Spielzeit 1989/1990

September: Die zweite Verleihung des 'Gordana-Kosanovic-Schauspielerpreises' in Belgrad durch den Förderverein des Theater an der Ruhr geht an Veronika Drolc und Miki Manoilovic.

Einladung zum 23. Belgrader Internationalen Theaterfestival BITEF. KASPAR wird mit dem Grand Prix und dem 1. Publikumspreis ausgezeichnet, DIE BAKCHEN erhält den 3. Publikumspreis. Die Zeitung ‘Politika’ verleiht Roberto Ciulli für KASPAR den Preis für die beste Regie. Oktober: Premiere von Heinrich von Kleists DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN in Ljubljana. Zum ersten Mal veranstaltet ein bundesdeutsches Theater eine Premiere im Ausland. Die deutschsprachige Aufführung entstand in Koproduktion mit dem Kulturzentrum ‘Cankarjev Dom’. November: Gastspiel in der DDR : ‘Präsentation von Kunst und Kultur aus NRW’ in Leipzig mit DER KROATISCHE FAUST und KASPAR. Dezember: Neuinszenierung von Brechts DIE DREIGROSCHENOPER mit Orchester in der Stadthalle Mülheim.

Premiere von Heinrich von Kleists DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN in der Stadthalle Mülheim.

Premiere von CLOWNS im ‘Theater im Raffelbergpark’, eine Hommage an die Kunst des Clowns, Texte von Eduardo de Filippo, Karl Valentin und von Tristan Remy zusammengetragene Clowns - Dialoge. März: Wie im Vorjahr organisiert das Theater an der Ruhr ein Gastspiel des Türkischen Staatstheaters mit SOKOLLU von Yilmaz Karakoyunlu in Nordrhein-Westfalen. April: Türkei- Tournee: Gastspiele in Ankara, Istanbul und Izmir mit

DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN, TOTE OHNE BEGRÄBNIS und DIE DREIGROSCHENOPER.

Das Theater an der Ruhr veranstaltet im ‘Theater im Raffelbergpark’ ‘Polnische Filmtage’, die dem Werk Krszystof Kieslowskis gewidmet sind. Mai: Zweites Jahr ‘Theaterlandschaft Polen’: Das Theater an der Ruhr stellt in Mülheim Theater und Künstler aus Warschau, Krakau und Gdansk vor. Juni: Einladung zum INTERNATIONAL THEATRE FESTIVAL OF CHICAGO mit DIE DREIGROSCHENOPER und DER KROATISCHE FAUST.

Premiere von Georg Büchners LEONCE UND LENA, Freilichtspiele Schwäbisch Hall.