Spielzeit 2000/2001

September: Am 3. September findet die erste Premiere der neuen Spielzeit statt: Roberto Ciulli und Maria Neumann spielen DER KLEINE PRINZ von Antione de Saint-Exupéry.

Die Inszenierung von Pier Paolo Pasolini, SCHWEINESTALL hat am 13./14. September Premiere. Regie führte Friederike Felbeck, langjährige Regiemitarbeiterin von Roberto Ciulli. Oktober: Im Rahmen des Festivals „Mülheim – offene Stadt“ gastieren vom 15. – 24. Oktober Theater aus Iran, Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan am THEATER AN DER RUHR.

Für sein künstlerisches Schaffen und sein humanistisches Engagement erhält Roberto Ciulli den großen Kulturpreis der „Sparkassen-Stiftung zur Förderung rheinischen Kulturguts“ November: Die Inszenierung von William Shakespeare, DER KAUFMANN VON VENEDIG hat am 29. November in der Stadthalle Mülheim Premiere. Januar: In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Mülheim veranstaltet das THEATER AN DER RUHR die Tagung „Bündnis für Kultur? Wer soll die Kultur im Kulturstaat finanzieren?“

Anläßlich des Jubiläums findet das Festival „10 Jahre Roma Theater PRALIPE“ mit Aufführungen, Diskussionen und der Ausstellung „Farben der Roma-Kinder“ im THEATER AN DER RUHR statt.

Vom 22. – 27.1. gastiert das THEATER AN DER RUHR zum dritten Mal beim Internationalen Theaterfestival Fadjr in Teheran, Iran. Gezeigt werden ANTIGONE nach Sophokles und DER KLEINE PRINZ von Antoine de Saint-Exupéry. Februar: Vom 12. – 17.2. gastiert das THEATER AN DER RUHR am Teatro Santa Fe in Mexiko City mit DER KLEINE PRINZ von Antoine de Saint-Exupéry und BIS DIE JAHRTAUSENDWENDE UNS SCHEIDET von Manuel Vazquez Montalban. März: Roberto Ciulli und der Direktor des Theater- und Filmreferats des irakischen Kultusministeriums unterzeichnen in Bagdad eine Absichtserklärung über einen gegenseitigen Theateraustausch zwischen dem THEATER AN DER RUHR und irakischen Theatergruppen. April: Vom 10. – 26. April gastiert das THEATER AN DER RUHR mit Peter Handkes KASPAR in Kasachstan, Kirgistan, Turkmenistan und Usbekistan. Mai: Am 18. Mai findet die Premiere mit Orchester von Bertolt Brecht, DIE DREIGROSCHENOPER statt.