Spielzeit 2001/2002

September: Vom 22. – 30. September findet die Theaterlandschaft Iran mit vier iranischen Theatern und einer Tazieh-Gruppe im THEATER AN DER RUHR im Raffelbergpark statt. Oktober: Am 12. Oktober hat Maria Neumanns Woyzeck-Bearbeitung DER MOND IST WIE EIN BLUTIG EISEN Premiere.

Die Premiere von Carlo Goldonis DIE TRILOGIE DER SCHÖNEN FERIENZEIT findet am 31. Oktober in der Stadthalle Mülheim statt. November: Der Monat November steht ganz im Zeichen des Festivals Zwanzig Jahre Theater an der Ruhr. Es gastieren Theater aus Holland, Irak, Italien, Jugoslawien, Kasachstan, Kirgistan und Turkmenistan im THEATER AN DER RUHR.

Am 25. November wird der Gordana-Kosanovic-Schauspielerpreis 2001 an Narges Hashempour (Iran) und Anna Mele (Turkmenistan) verliehen. Dezember: Friederike Felbecks Inszenierung von Wallace Shawns MARIE UND BRUCE hat am 15. Dezember im THEATER AN DER RUHR im Raffelbergpark Premiere.

Am 6. Und 7. Dezember ist das mexikanische Perro Teatro mit LORCA SIN TITULO nach Federico Garcia Lorcas Das Publikum und Komödie ohne Titel im THEATER AN DER RUHR zu Gast. Regie führt David Hevia, langjähriger Schauspieler am THEATER AN DER RUHR. Januar: Vom 21. – 26. Januar findet im THEATER AN DER RUHR im Raffelbergpark Unruh, das 1. Festival von Jugendtheatergruppen an den Theatern im Ruhrgebiet statt. Es entsteht in Kooperation mit Theater Dortmund, Schauspielhaus Bochum, Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel, Schauspiel Essen, Theater Hausen und Ringlokschuppen e.V. Mülheim/Ruhr.

In Zusammenarbeit mit dem iranischen Kultusministerium erarbeitet Roberto Ciulli eine Inszenierung von Federico Garcia Lorcas BERNARDA ALBAS HAUS in Teheran. Premiere ist am 27. Januar im Rahmen des Fadjr-Festivals.

In Stockholm wird Roberto Ciulli mit dem Edita and Ira Hiroshima Foundation Award ausgezeichnet. Der Preis gilt seinem Engagement für internationale Kulturarbeit und interkulturelle Verständigung. Februar: Am 22. Februar hat Susanna Enks Inszenierung von Friedrich Schillers DIE RÄUBER Premiere im THEATER AN DER RUHR im Raffelbergpark. Es ist die erste Inszenierung am THEATER AN DER RUHR, die ausschließlich mit Gästen arbeitet. März/April: Roberto Ciulli und das Theater an der Ruhr erhalten den Preis zum Welttheatertag 2002 des Internationalen Theaterinstituts ITI e.V.

Vom 24.März bis 5.April gastiert das THEATER AN DER RUHR mit ANTIGONE, KASPAR, DER KLEINE PRINZ und DIE DREIGROSCHENOPER im Al-Rashid – Theater Bagdad (Irak).

Am 18.April findet die Premiere von Simone Thoma spielt ÄTNA von Christine Sohn im THEATER AN DER RUHR im Raffelbergpark statt.

BERNARDA ALBAS HAUS von Federico Garcia Lorca, die Koproduktion des Dramatic Arts Center, Teheran und des THEATER AN DER RUHR, hat am 28.April in der Stadthalle Mülheim Deutschland-Premiere. Im Anschluß daran gastiert das Ensemble in Malmö, Stockholm, Köln und Berlin. Mai: Vom 15. bis 17.Mai ist das Ensemble des THEATER AN DER RUHR mit Peter Handkes KASPAR zu Gast beim TRANS//FUSION – Festival in Stockholm.