Spielzeit 2008/2009

August: Die Spielzeit wird am 7. August mit den WEISSEN NÄCHTEN im Raffelbergpark eröffnet.

Den Auftakt bildet Stadtjubiläums-Projekt „Mülheim am Meer“, für das sich zahlreiche engagierte Mülheimerinnen und Mülheimer sich auf die Reise in ihre Vergangenheit begeben haben.

Roberto Ciulli und das Ensemble des Theater an der Ruhr haben gemeinsam ein Theaterstück zum Thema des Erinnerns entwickelt: WER HAT MEINE SCHUHE VERGRABEN? EINE STADT ERINNERT SICH. Darüber hinaus werden der Raffelbergpark und das Theater zu einem „Labyrinth der Erinnerungen“. Installationen, Ausstellungen, Lesungen und Filme ermöglichen eine neuartige Entdeckungsreise in die Mülheimer Geschichte(n).

Aus seinem Repertoire präsentiert das Theater an der Ruhr sechs Inszenierungen, darunter Wilhelm Genazionos DER HAUSSCHRAT, DIE KUNST DER KOMÖDIE von Eduardo De Filippo sowie am Abschlussabend DIE DREIGROSCHENOPER.

Nach der iranischen „Kreidekreis“-Produktion im Vorjahr zeigt in diesem Jahr das Baghad Mohtarf Theater ein Stück nach Motiven desselben Stoffes: BAGHDADI CIRCLE OF PASSION.

Erstmals gibt es bei den WEISSEN NÄCHTEN auch Filme Mülheimer Filmemacher zu sehen, darunter Rainer Komers Dokumentation WER BEZAHLTE FÜR HITLER?, Filmen von Werner Neekes sowie einen Überblick über „Fünf Jahrzehnte Stadt(werbe)filme“.

Das musikalische Rahmenprogrammm bilden Musikgruppen wie Sax Allemande mit Bachs Goldbergvariationen für Saxofon, das Mülheimer Zupforchester und der Chor der Petrikirche Mülheim. September: Vom 3. bis zum 5. September sind sechs der besten Inszenierungen des diesjährigen Teheraner Fadr-Festivals zu Gast in Mülheim an der Ruhr.

Am 18. September hat mit Enda Walshs CHATROOM eine Gemeinschaftsproduktion des Theater an der Ruhr und dem Düsseldorfer FFT in der Regie von Oliver Krietsch-Matzura Premiere am Raffelberg. Oktober: Mit TE FÄLLT AUF DIE WELT wird am 14. Oktober eine Kunstaktion von und mit ANNE TISMER und Schülerinnen der Mülheimer Gustav-Heinemann-Schule uraufgeführt. November: Am 27. und 28. November hat die deutschsprachige Erstaufführung von Tennessee TREPPE NACH OBEN in der Regie von Roberto Ciulli Premiere in Mülheim. Dezember: Vom 5.- 7. Dezember findet das dritte ZauberTheaterFestival im Theater an der Ruhr statt.

Am 14. Dezember hat Maria Neumann mit Andersens DÄUMELINCHEN Premiere. Januar: Premiere von Robert Musils DIE VERWIRRUNGEN DES ZÖGLINGS TÖRLESS in der Regie von Albrecht Hirche Premiere am 15. und 16. Januar. Februar: Am 27. Februar findet mit SAGE MIR MUSE... der Prolog zum Kulturhauptstadtprojekt 2010 ODYSSEE EUROPA statt. In dieser langen Nacht der Odyssee lesen der Theatermacher, Zuschauer und Überraschungsgäste zeitgleich in sechs Theatern die 12.110 Verse der ODYSSEE. März: Am 20. und 21. März hat Ewald Palmetshofers HELDEN in der Regie von Thomaspeter Goergen Premiere im Theater an der Ruhr. Am 22. März verleiht der Förderverein des Theater an der Ruhr den Gordana-Kosanovic- Schauspielerpreis an Herbert Fritsch. Die Laudatio hält Rüdiger Schaper. Juli: Vom 1. bis zum 5. Juli finden erneut DIE WEISSEN NÄCHTE im Raffelbergpark statt. Zu Gast ist in diesem Jahr das Stadttheater Diyabarkir mit den Inszenierungen MALA DINAN und YASAR NE HEYE, NE JI TUNEYE.