Flüchtlinge willkommen

Theater ist seit jeher ein Ort der Begegnung und der Internationalität.

Das Theater an der Ruhr bietet mit dem Welcome-Ticket Flüchtlingen freien Eintritt zu seinen Aufführungen und internationalen Reihen. Dies hatte die Theaterleitung am 29. November im Rahmen einer offiziellen Willkommensvorstellung bekannt gegeben. Bei ausverkauftem Haus waren dort etwa 90 Bewohner von Flüchtlingsunterkünften in Mülheim, Oberhausen und Bochum unter den Besuchern des Stückes „Clowns 2 ½“.

Unterstützt wurde dieser Akt des Willkommenheißens durch ein Zusammenwirken verschiedener gesellschaftlicher Kräfte. Der Flüchtlingsrat NRW, Schullehrer, Jugendzentren und ehrenamtliche Helfer hatten die Einladung unter den Flüchtlingen verbreitet und den Transfer zur Vorstellung organisiert. Das Mülheimer Restaurant „La Diva“ beteiligte sich mit einem gesponserten Buffet für die Gäste. Adem Köstereli, der wie in den vergangenen Jahren auch in dieser Spielzeit ein Theaterprojekt für Flüchtlinge an der Bühne am Raffelberg leitet, war ein wichtiger Motor bei der Organisation des Abends.

Soziales Engagement hat einen hohen Stellenwert am Theater an der Ruhr, bspw. wird Hartz4-Empfängern seit vielen Jahren kostenfreier Vorstellungsbesuch gewährt, um auch finanziell benachteiligten Menschen Teilhabe am kulturellen Leben zu ermöglichen.

Das Theater an der Ruhr positioniert sich mit diesem Signal im aktuellen Diskurs um Flüchtlingszuwachs klar für eine Willkommenskultur und gelebte Integration.