von Forced Entertainment und Barbican (UK) Production
Das unmöglich mögliche Haus
Regie: Tim Etchells , Robin Arthur
Künstlerische Mitarbeit / Grafik: Vlatka Horwat
Ausstattung: Clemens Leander
Dramaturgie: Lina Zehelein

In der überfüllten Bibliothek des unmöglich möglichen Hauses erwacht ein gekritzeltes Mädchen auf einer leeren Seite Papier zum Leben. Durch labyrinthische Korridore und verlassene Ballsäle begibt sie sich auf Entdeckungstour, schaut durch Schlüssellöcher und in verschlossene Schränke: Dort rekelt sich ein altehrwürdiges Gespenst, hier tanzen die Spielzeugsoldaten und an der nächsten Ecke warten schon weitere Abenteuer auf sie.

Wie im Augenblick erdacht, erzählen zwei Schauspieler die Reise eines Mädchens durch das unmöglich mögliche Haus. Dabei sind die Spielernicht immer einer Meinung und durchkreuzen gern die Pläne des anderen. Die preisgekrönte Inszenierung von Forced Entertainment setzt neue Maßstäbe im Erzähltheater für Kinder: alles wird möglich im Kopf der Zuschauer.

Für junge Menschen im Alter von 7 - 11 Jahren.

Im Rahmen der ZwischenStücke 2017/18.

Dauer: 75 Minuten.