Eusebio Calonge/Paco de la Zaranda
Der Schrei zum Himmel - El grito en el cielo

Gastspiel von La Zaranda - Teatro Inestable de Andalucía la Baja - in spanischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Eine Einladung der andalusischen Kompanie La Zaranda ans Theater an der Ruhr scheint geradezu überfällig, wenn man sich vergegenwärtigt, welche Parallelen es zwischen den Kompanien - strukturell und inhaltlich betrachtet - gibt: Immerhin gehört die Gruppe zu den renommiertesten, freien Ensembles Spaniens, existiert seit rund vierzig Jahren und gastiert - auch durch das spanische Theatersystem bedingt - noch weitaus öfter außerhalb ihrer Heimat Jerez als das Theater an der Ruhr jenseits der Mülheimer Grenzen. Zudem könnte man ihre aktuelle Produktion "Der Schrei zum Himmel" als das farcenhaft grelle und bittere Gegenstück zu Roberto Ciullis wortlos-poetischer Clownerie des Alterns "Clowns 2 1/2" betrachten. Der Abend spielt in einer Art geschlossener Geriatrie, die gleichzeitig für ihre Insassen irgendwie auch ein unentrinnbares Gefängnis darstellt: Mit ihren siechen, alten Körpern sind sie Gefangene ihrer eigenen klinischen Geschichte, ihrer schlechten Gene und der medizinischen Statistiken, abgestellt in einer Art Vorhof des Todes. Ihr Tagesablauf ist reguliert bis an die Grenze zur Dressur, die Senioren werden weniger medizinisch ver- als entsorgt, zu heroischen Wagner-Klängen. Zwischen den aufgerichteten Bettgestellen, die zu Käfigen werden, gibt es nur noch die Flucht in die eigene Phantasie...

Anschließend gibt es zur Festivaleröffnung im Foyer Tapas zum Selbstkostenpreis begleitet von spanischen Gitarrenklängen vom Essener Gitarrenduo und die Möglichkeit individueller Begegnungen mit den Künstlern (anstelle eines Publikumsgesprächs). http://www.essenergitarrenduo.de/