Repertoire

STÄDTE. KAMPF UM TROJA

Subbotnik

„Städte. Kampf um Troja“ ist der dritte Teil der Antiken-Trilogie, die subbotnik im Herbst 2016 mit „Götter. Wie die Welt entstand“ begonnen und 2017 mit „HELDEN“ fortgesetzt hat.
Die Stadt hat eine starke Mauer, wer drin ist gehört dazu, für ihn gilt, ihn schützt das Gesetz. Für die, die draußen sind gelten andere Regeln... Die Stadt, ein Ort geistigen und materiellen Reichtums. Ein Ort, der die Begierden derer weckt, die nicht zu ihr gehören. Ein Ort, der verteidigt werden muss. Die Stadt. Grund für Eroberungszüge und Kriege. Willkommen in Troja! Die Stadt, um die griechische Helden und Götter kämpfen. Auf welcher Seite bist du?
Auf Basis der Sagen um Troja präsentiert subbotnik gemeinsam mit einem Chor aus jungen Menschen einen originellen, spannenden und poetischen Musiktheaterabend. Mit ihrer typischen einzigartigen Mischung aus Musik, Bildern und Erzählung stürzen subbotnik sich und uns in die Verwicklungen antiker Macht, List und Politik.

Das in Köln und Düsseldorf ansässige Theaterkollektiv subbotnik verbindet Vokal- und Instrumentalkompositionen, Erzählung und Live-Performance zu einer eigenen Bühnensprache. Bereits 2013 wurde die Gruppe für ihre einmalige Theaterarbeit mit dem Förderpreis für Darstellende Kunst der Stadt Düsseldorf ausgezeichnet. Die Produktion „Götter. Wie die Welt entstand“ erhielt den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis 2016 und wurde zum Kinder- und Jugendtheatertreffen Westwind 2017 eingeladen.

Eine Koproduktion mit dem FFT Düsseldorf. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Karten

Add Member


Inszenierung, Spiel, Musik: subbotnik (Kornelius Heidebrecht, Martin Kloepfer, Oleg Zhukov)
Spiel: Nadja Duesterberg
Musik: Nico Brandenburg, Anke Retzlaff
Chor: Schülerinnen und Schüler des Cecilien-Gymnasiums und der Dieter-Forte-Gesamtschule Düsseldorf, der Willy-Brandt-Schule in Mülheim an der Ruhr.