• EN

Das Ende der Viecher

Alle Tiere rufen: dieser Titel rettet die Welt auch nicht mehr (monkey gone to heaven)
Thomas Köck

Performance

Eine Müll-Viech-Performance von Menschen der Stadt.
Leitung: Julia Meschede

Im Park tauchen seltsame Viecher auf. Bunt und laut zeigen sie sich zwischen den Beeten und Hecken, auf den Wegen und Wiesen. Wesen aus den überdauernden Überbleibseln einer schnelllebigen Konsumgesellschaft, die an Zukunft erinnern, aus Vergangenem bestehen und Gegenwartsdramatik rezitieren. Texte aus Thomas Köcks Drama „und alle tiere rufen: dieser titel rettet die welt auch nicht mehr (monkey gone to heaven)“ werden gezischt, gebrüllt und geflüstert. Köcks Text ist eine Weissagung, eine unmögliche Demonstration, in der die Tierarten an uns vorbeiziehen, die diesen Planeten bereits verlassen haben. Köcks Text trifft auf die Mülheimer Müllviecher, die von Bürger*innen aller Altersgruppen mit Unterstützung des Theater an der Ruhr aus Plastikmüll gebaut wurden und nun von ihnen eine Stimme bekommen.

Ort

Raffelbergpark
Akazienallee 61
45478 Mülheim an der Ruhr

Termine
Sa 27.08.
Open-Air
Im Anschluss an das Gespräch mit Niko Paech