Weihnachtspakete

VERSCHENKEN SIE DOCH MAL THEATER! DIE WEIHNACHTSPAKETE HABEN WIR BEREITS FÜR SIE GEPACKT.

In diesem Jahr erleben Sie erstmalig eine Kombination aus Theater, Sinfoniekonzert und Tanz. Das Theater an der Ruhr, der Ringlokschuppen und das Theater- und Konzertbüro präsentieren Ihnen drei attraktive Pakete zu besonders günstigen Konditionen.

SILVESTERPAKET, inklusive Antipasti und einem Getränk EUR 55,-

DIE KUNST DER KOMÖDIE – EDUARDO DE FILIPPO
„Roberto Ciulli spielt hinreißend komisch und hintergründig ironisch…fabelhaftes Gauklertheater aus dem Geist der alten Commedia dell’arte.“ (Lübecker Nachrichten)
"Den Zuschauern bleibt nach diesem Stück die Erkenntnis: Die Schauspielkunst kann die feste Gewissheit, was Realität ist, ganz schön erschüttern." (Westfälische Rundschau)
Dienstag, 31.12.19, 20 Uhr, Theater an der Ruhr

KAMMERKONZERT KLAVIER UND FAGOTT
Der aus Mülheim stammende vielseitig begabte Pianist, Dirigent und Komponist Aris Alexander Blettenberg gibt mit seinem Duo-Partner dem Fagottisten und Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs Theo Plath, ein abwechslungsreiches Konzert im Kammermusiksaal. Theo Plath begeisterte das Publikum bereits als Solist im Sinfoniekonzert. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Gershwin, Saint-Saens und Franck.
Sonntag, 02.02.20, 11 Uhr, Stadthalle

PAKET I - EUR 45,-

BERGISCHE SYMPHONIKER
Die Bergischen Symphoniker bestehen seit 18 Jahren als gemeinsames Orchester der Städte Remscheid und Solingen. Mit der Spiezeit 2019/20 wurde Daniel Huppert als neuer GMD verpflichtet. Er sorgte bereits bei seinem Antrittskonzert für Aufsehen. Auf dem Programm steht ein Streifzug durch die Werke der drei großen russischen Komponisten Schostakowitsch, Glière und Tschaikowsky, die die Musikwelt des 20. Jahrhunderts entscheidend geprägt haben.
Freitag, 17.01.2020, 20 Uhr, Stadthalle

BOAT MEMORY / DAS ZEUGNIS (UA)
Die neuste Inszenierung des Faust-Preisträgers Roberto Ciulli.
Am Ende Zahlen, keine Stimmen, Namenlose. Viele trugen ein winziges Säckchen Erde mit sich, fest ins T-Shirt eingenäht, Erinnerung an die Heimat. Wo die war, lässt sich nicht sagen. Die Körper wurden aus dem Mittelmeer geborgen. Cristina Cataneo, Mailänder Professorin für Forensik und Gerichtsmedizin versucht die Identität der Ertrunkenen festzustellen, um diesen Menschen ihre Würde, ihre Namen zurückzugeben. Menschen, die voller Hoffnung auf ein würdiges Leben aufgebrochen waren, um Krieg und Elend zu entkommen, einem Leben ohne jede Perspektive.
Samstag, 08.02.20, 19.30 Uhr, Theater an der Ruhr

CHERCHEZ LA FEMME - Cooperativa Maura Morales
In ihren international gefeierten Tanz-Stücken zeigt die Choreografin Maura Morales immer wieder das Schicksal und die Kraft von Frauenfiguren. Gemeinsam mit dem Musiker Michio Woirgardt und zwei weiteren Tänzerinnen nähert sie sich dem Werk der Fotografin Francesca Woodman, deren fotografische Selbstporträts eine ebenso schöne wie beunruhigende Bildwelt zeigen.
Samstag, 14.03.20, 20 Uhr, Ringlokschuppen

PAKET II - EUR 45,-

SOKRATES DER ÜBERLEBENDE – internationale Kooperation ANAGOOR (Italien), Preisträger Silberner Löwe von Venedig.
ANAGOOR erhielt für „Socrate“ den prestigeträchtigen „Premio Rete Critica“ für die beste italienische Theaterproduktion des Jahres 2016. Das Theater an der Ruhr zeigt die deutschsprachige Version als Erstaufführung.
Aus der Sicht eines Geschichts- und Philosophielehrers, der vor seiner Klasse steht und den Tod des Sokrates behandelt, schildert Regisseur Simone Derai die letzte Unterrichtsstunde vor dem Massaker: Ein Schüler richtet eine ganze Prüfungskommission hin und spart nur den einen, hier erzählenden Lehrer aus. In der Aufführung geht es um das Verhältnis zwischen Lehrenden und Lernenden und um die Frage, ob Bildung und Aufklärung die Menschen zivilisatorisch tatsächlich weiterbringen.
Freitag, 24.01.20, 19.30 Uhr, Theater an der Ruhr

KAMMERKONZERT KLAVIER UND FAGOTT
Der aus Mülheim stammende vielseitig begabte Pianist, Dirigent und Komponist Aris Alexander Blettenberg gibt mit seinem Duo-Partner dem Fagottisten und Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs Theo Plath, ein abwechslungsreiches Konzert im Kammermusiksaal. Theo Plath begeisterte das Publikum bereits als Solist im Sinfoniekonzert. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Gershwin, Saint-Saens und Franck.
Sonntag, 02.02.20, 18 Uhr, Stadthalle

ATARA – REUT SHEMESH
Die gefeierte Nachwuchschoreografin Reut Shemesh nimmt Weiblichkeit, Familie und Eigenständigkeit zwischen jüdisch-orthodoxem Glauben und säkularen Werten jenseits von Klischees in den Blick. „Im steten Wechsel zwischen folkloristischer Wucht und leichtem, sittsam-mädchenhaften Hüpfen [erzählen] die Bewegungen von Sehnsüchten und Leidenschaften, zugleich von großer Selbstbeherrschung.“. (tanz)
Sonntag, 01.03.20, 18 UHR, Ringlokschuppen

Buchbar unter: 0208.599 01 88 und claudia.link@muelheim-ruhr.de