Repertoire

Das Dekameron #3 …in-between…


Zu sehen auf: www.vier.ruhr

Ein Virus kennt keine Grenzen. Aber die Grenzen werden geschlossen wie die Türen von Kinos und Theatern, Sportarenen und Spielplätzen, Cafés und Bars und zuletzt der Wohnungen. In dem Moment, wo wir der lebendigen Öffentlichkeit entsagen müssen, ziehen wir uns nicht auf uns selbst zurück, sondern wagen ein gemeinsames Experiment. Wir laden Künstler*innen ein, DAS DEKAMERON nach Boccaccio als digitales Live Theater frei zu umkreisen. Wir, das ist die neue Allianz vier.ruhr der Theaterstadt Mülheim an der Ruhr, bestehend aus Theater an der Ruhr, Ringlokschuppen Ruhr und den Mülheimer Theatertagen „Stücke“.

Am 07.04., 21 Uhr mit CocoonDance.
Wie können sich Körper berühren ohne den gleichen Raum zu teilen? Welche Wege der Kommunikation können unsere Körper in Zeiten von „social distancing“ finden? Wie lässt sich Nähe herstellen und Distanz überwinden? CocoonDance sensibilisiert in der #3 Folge des Dekameron Reigens unseren Blick für die Abwesenheit der Körper. Dabei kann die Zeit der Isolierung, Ausgangspunkt auch der Novellensammlung Dekameron, als Chance dienen, um über andere Wege und neue Formen des künstlerischen Austauschs nachzudenken. Vielleicht schließt der Ausnahmezustand nicht nur Räume, sondern ermöglicht gleichzeitig utopische Freiheiten, um mit gesetzten Konventionen und Traditionen zu brechen?
 

Der youtube-Kanal vier.ruhr wird das Zentrum des digitalen Live-Theaters: Das Dekameron. Die zehnteilige Serie wird immer donnerstags um 21 Uhr live produziert und ausgestrahlt. Gefördert im Rahmen von NEUE WEGE durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW in Zusammenarbeit mit dem NRW KULTURsekretariat.

Karten