vier.ruhr

Eine neue Theaterallianz für Mülheim

In Mülheim an der Ruhr gibt es drei sehr unterschiedliche, lebendige Theaterinstitutionen: Das Festival Mülheimer Theatertage„Stücke“ für Gegenwartsdramatik, das Ensembletheater Theater an der Ruhr und das Koproduktionshaus Ringlokschuppen Ruhr. Gemeinsam bilden sie seit September 2019 die Theaterallianz vier.ruhr.

vier.ruhr steht inhaltlich für den Austausch der drei Institutionen und ihre verbindende vierte Dimension, mit deren schöpferischer Kraft sie in der Stadt Mülheim, dem Ruhrgebiet und darüber hinaus künstlerisch agieren und wirken. Besonders der digitale Raum wird aktiv ins Spiel gebracht, da er auch aus dem Theater nicht mehr wegzudenken ist und in letzten Jahren verstärkt seine Kraft, Notwendigkeit und sein Potenzialgezeigt hat.

Die Akteure und assoziierten Künstler*innen von vier.ruhr begreifen Kunst und Theater als eine gesellschaftlich eingreifende Form der Kommunikation. Mit innovativen Formaten, Projekten und Kooperationen haben sie sich gemeinsam auf den Weg gemacht, Strategien der Zusammenarbeit zu (er)finden, um den Austausch untereinander und zwischen Theater, Stadt und Gesellschaft zu stärken. Durch die organischen Begegnungen in der vier.zentrale in der Stadtmitte von Mülheim kommen Menschen ins Gespräch und neue Ideen können entstehen: Das Stadtbild und unsere Gesellschaft befinden sich im dynamischen Wandel und vier.ruhr gestaltet aktiv mit.

Im Rahmen des Förderprogramms „Neue Wege“ wird die Kooperation vier.ruhr, die früher den Arbeitstitel „Theaterstadt“ trug, vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem NRWKULTURsekretariat gefördert.

Hier geht es zu der Webseite von vier.ruhr