Wie willst du leben?

Ein Projekt von Simone Thoma und Markus Schlappig

Zu Beginn des Jahres 1789, während einer Zeit drängender sozialer und ökonomischer Krisen, wurden auf Anweisung Ludwig XVI Cahiers de Doléances in der französischen Bevölkerung verteilt. Diese nutzte die Beschwerdehefte, um Vorschläge für ein zukünftiges Zusammenleben an die Generalstände und den König zu richten. Beide hatten die Macht, aber nicht den Willen, die gewünschten Veränderungen herbei zu führen. Die Konsequenz war am 14. Juli 1789 der Sturm auf die Bastille.

Die durch Corona bedingten Einschränkungen des alltäglichen Lebens werden wahrscheinlich bald hinter uns liegen. Was dann wieder in den Vordergrund treten wird, sind die nicht bewältigten Probleme der westlichen Demokratien: Wirtschaftskrisen, Migrationsbewegungen, zerfallende soziale Bindungen, die Krise der Repräsentation, steile Macht- und Vermögensgefälle, der globale Systemwettbewerb, die aus dem Ruder laufende Digitalisierung, Klimawandel, usf.

Das THEATER AN DER RUHR lädt Sie zu einer Reise in Ihre mögliche Zukunft ein. Angelehnt an die Cahiers de Doléances, möchten wir Sie befragen, welche politischen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Zustände würden Sie ändern, hätten Sie die Macht. Oder visionärer formuliert: Wie willst Du leben? Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Auf der Basis Ihrer Vorstellungen eines gelingenden Zusammenlebens wird  in der kommenden Spielzeit ein Projekt aus zwei Formaten entstehen:

A. WIE WILLST DU LEBEN?
Ein ab Oktober monatlich stattfindendes Gesprächsforum mit Roberto Ciulli, Markus Schlappig und szenischen Einlagen, auf dem wir mit Ihnen ihre Zukunftsvisionen diskutieren und nach Strategien zur Realisierung dieser suchen wollen.

B. WIE WILLST DU LEBEN? (AT)
Auf der Basis der Begegnungen auf den Foren und den dort verhandelten Inhalten soll eine Theaterinszenierung entstehen, die diesen, künstlerisch übersetzt, sinnliche Wucht verleiht.

Um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, bitten wir Sie, uns mitzuteilen: WIE WILLST DU LEBEN?

Nutzen Sie in Form von kurzen Notizen, gerne auch in Form von eigener oder fremder Prosa, Poesie, wissenschaftlichen Texten oder mit Bildern, Fotos, Filmen, usf. folgende Optionen, um mit uns in Kontakt zu treten:
1. Email: wie.willst.du.leben@theater-an-der-ruhr.de

2. Telefonisch: 0157/51058284

3. Postalisch: WIE WILLST DU LEBEN? 
Theater an der Ruhr, Akazienallee 61, 45478 Mülheim an der Ruhr

4. Direkteinwurf:  In unseren WIE WILLST DU LEBEN?-Briefkasten
Ab September bei Veranstaltungen ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn im Foyer des Theater an der Ruhr.     

Geben Sie uns Ihre Email-Adresse an, können wir Sie über den Stand des Projektes auf dem Laufenden halten und die Themenauswahl der WIE WILLST DU LEBEN?-Foren transparent gestalten.

Seien Sie versichert, Ihre Eingaben werden anonymisiert und Ihre Kontaktdaten gemäß dem Datenschutz behandelt.