• EN

Wie willst Du leben?

Ein Projekt von Simone Thoma und Markus Schlappig

Die Probleme der westlichen Demokratien vor Corona und dem Krieg in der Ukraine waren vielfältig: wiederkehrende Wirtschaftskrisen, Migrationsbewegungen, zerfallende soziale Bindungen, die Krise der Repräsentation, steile Macht- und Vermögensgefälle, die aus dem Ruder laufende Digitalisierung, Klimawandel, usf.

Der Ausbruch des Krieges hat den globalen Systemwettbewerb zwischen demokratisch und autokratisch orientierten Staaten zu einem mit militärischen Mitteln ausgetragenen Konflikt gemacht. Die nicht bewältigten Probleme der westlichen Demokratien, so ist zu erwarten, werden durch diese Eskalation verschärft werden.

Das THEATER AN DER RUHR lädt Sie zu einer kämpferischen Reise in Ihre mögliche Zukunft ein. Wir möchten Sie befragen, welche politischen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Zustände würden Sie ändern, hätten Sie die Macht. Oder visionärer formuliert:

Wie willst Du leben? Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Mehr zum Projekt

Ort

Foyer

Team

Reihe
Szene Istanbul

Das Theater an der Ruhr lädt in seinem Programm weiterhin türkische Theatermacher ein, die kritisch reflektieren und mutig ihre Stimme erheben. 

 

Projekt
Collective Ma´louba

Collective Ma’louba ist eine Künstler*innen Plattform, die sich zurzeit in Residenz am Theater an der Ruhr befindet.

Projekt
Mülheimer Müllviecher

Die Mülheimer Müllviecher haben sich in den pazifischen Müllstrudeln aus dem gebildet, was wir täglich ohne Unterlass produzieren.

Reihe
Märchen
Projekt
Ruhrorter Spezial

10 Jahre Kunstprojekte mit Geflüchteten Programm ab November auf der digitalen Bühne.